The Culture of the Arab Jews / Lyrik Ohne Grenzen

Heike Antoci 2019

Dresden festival “Jüdische Woche” (1.11.2019, Dresden) – The event included literature reading, music and a discussion. The evening reflected the multicultural identity of the group. Participants: Mati Shemoelof, Hila Amit, Hanno Hauenstein, Musa Abdulkadir and Gidi Farhi. 

“Anu: Jews and Arab writing in Berlin” will perform at the 1st of November on the Jewish Festival in Dresden. Facebook.

Mit Gedichten und Musik: Hila Amit Abas / Abdulkadir Musa / Mati Shemoelof / Gidi Farhi
Moderation: Hanno Hauenstein

Hila Amit Abas und Mati Shemoelof sind zwei in Israel geborene Mizrachi-Juden mit syrischen, iranischen und irakischen Wurzeln, die mittlerweile in Berlin leben und schreiben. Ihre Literatur verfassen sie auf Hebräisch, der Sprache, mit der sie aufgewachsen sind, die jedoch nicht die Sprache ihrer Eltern ist. Zusammen mit Abdulkadir Musa, einem in Berlin lebenden, kurdischen Dichter gründeten sie “Anu: Jews and Arabs Writing in Berlin”. Anu schafft einen Raum für künstlerische Events und Diskussionen zum Thema der Verbindung zwischen Juden und Arabern im Nahen Osten – sowie im Europa von heute.

Der Ort Berlin bietet Autorinnen und Autoren dieser Tage einen Raum, wo – anders als in ihren Herkunftsländern – ein Austausch auf gleicher Augenhöhe möglich ist. Im Rahmen der
Jüdischen Woche Dresden Abend möchten wir den in Berlin begonnenen Dialog fortsetzen
und ihm dabei neues Leben einhauchen – durch Literatur, Musik und Diskussionen.

WRITE TO COLLABORATE